Sparfaktor: GEZ

Gleiches gilt für die Rundfunkgebühren, welche von der GEZ erhoben werden. Mit einer entsprechenden Finanzlage kann man sich von den Rundfunkgebühren befreien lassen, nämlich genau dann, wenn man weniger als den 1,5-fachen Regelsatz der Sozialhilfe plus Kaltmiete verdient. Der Regelsatz der Sozialhilfe variiert von Kommune zu Kommune und ist im Allgemeinen auf der Homepage der jeweiligen Stadt zu finden. Die Befreiung von den GEZ Gebühren muss außerdem jedes Semester neu beim örtlichen Sozialamt beantragt werden.

Studentenrabatte bei Notebooks, PCs & Co.

Neben Telefon- und Rundfunkgebühren kann man als Student auch bei Computern und entsprechender Software sparen. Viele namhafte Hersteller bieten Studentenrabatte auf ihre Produkte gegen die Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung. Notebooks findet man zum Beispiel regelmäßig als Sonderangebote für Studenten bei Fujitsu-Siemens. Gleiches gilt für den Erwerb von Software, die speziell für Schüler, Studenten und Lehrer deutlich billiger angeboten werden. Die Software darf auch nur von diesem Personenkreis erworben werden und weist keinerlei funktionale Unterschiede zur herkömmlichen Version auf. Sie unterscheidet sich häufig lediglich im Preis, in der Verpackung und in den Nutzungsrechten, was meistens bedeutet, das keine kommerzielle Nutzung erlaubt ist. Als Tipp sei noch mit auf dem Weg gegeben, man sollte sich keinesfalls an dem Begriff Schulversion stören, denn dieser Begriff wird von den Anbietern im Sinne von Schulung verwendet und ist nicht ausschließlich für Schulen oder Schüler gedacht.

Rabatte bei Banken und Sparkassen

Weitere Sparmaßnahmen für den studentischen Geldbeutel bieten Banken und Sparkassen. Viele Institute ermöglichen Schülern und Studenten eine kostenlose Kontenführung sowie die kostenlose Bereitstellung einer EC-Karte. Hier lohnt es sich, sich direkt auf den Internetseiten der Banken und Sparkassen die Angebote und Tarife anzusehen. Ein Tipp sind Direktbanken, welche oft sehr günstige Angebote haben und zudem kann man seine Bankgeschäfte bequem von zu Hause aus abwickeln.

Studentenabos: Rabatte und Ermäßigungen für Studenten

Natürlich will und muss man als Student immer gut informiert sein, ob über das aktuelle Zeitgeschehen oder studienspezifische Fachgebiete, und die Abonnements von Zeitschriften sind oft zu teuer für den Studi-Etat. Auch hier bieten die Verlage häufig einStudentenabo, sodass die anvisierte Zeitschrift günstig ins Haus flattern kann. Selbiges gilt natürlich auch für Zeitungen. Bevor man aber anfängt den Spiegel oder den Focus, die Süddeutsche oder FAZ zu abonnieren, lohnt auch ein Blick in die Bibliothek. Gerade die gängigen Zeitschriften sind dort oft frei zugänglich vorhanden und fachspezifische Zeitschriften findet man in der entsprechenden Teilbibliothek. Und falls es sich nicht gerade um eine  Motorrad-Zeitschrift handelt, kann man durchaus der Bibliothek auch einen gut begründeten Erwerbungsvorschlag unterbreiten.